Rechnungshof soll ORF-Sponsoring der kirchlichen Missionierungsaktion “Lange Nacht der Kirchen” prüfen

ORF und Kirche - kein heiliges Band

ORF und Kirche - kein heiliges Band

Nachdem die Initiative Religion ist Privatsache am 27.6.2011 eine Sachverhaltsdarstellung bei der Staatsanwaltschaft Wien betreffend des ORF-Sponsorings der diesjährigen „Langen Nacht der Kirchen“ eingebracht hatte, folgte heute ein Brief an den Rechnungshof mit der Bitte, den selben Sachverhalt ebenfalls zu prüfen. 

Da der ORF bis Dezember 2010 erst ein Drittel der Empfehlungen des Rechnungshofes vom Jahr 2009 umgesetzt hatte wurde vom Rechnungshof für das Jahr 2011 eine Follow-Up Prüfung festgelegt. Im Zuge dieser Nachprüfung wünscht sich Vorstandsmitglied der Initiative Prof. Heinz Oberhummer auch die Prüfung der gesetzlich fragwürdigen Finanzierung rein kirchlicher Aktivitäten seitens des ORF als de facto staatliche Einrichtung. „Es kann nicht sein, dass auf Anhieb Steuergelder bzw. Gelder, die auf die Rundfunkgebühren zurückzuführen sind, schnurstracks der Kirche weitergeleitet werden, um ihre Missionierungs- und Marketingaktivitäten zu finanzieren“ zeigte sich Oberhummer empört und fügte hinzu: „die Öffentlichkeit hat das Recht zu erfahren, welche Beträge oder Sachleistungen der ORF an die Kirche zukommen hat lassen und auf wessen Geheiß bzw. mit welcher gesetzlichen Deckung dies passierte“. 

Je ein Vertreter der katholischen und der evangelischen Kirche haben als einzige Vertreter der gesetzlich anerkannten Kirchen und Religionsgesellschaften Österreichs im ORF-Publikumsrat einen gesetzlich festgelegten Sitz. Ferner führt die gesetzliche Regelung des ORF-Gesetzes dazu, dass im Leitorgan des ORF, dem ORF-Stiftungsrat, ein Vertreter der römisch-katholischen Kirche – als einziger Vertreter der gesetzlich anerkannten Kirchen und Religionsgesellschaften Österreichs – einen fixen Sitz hat.    

Die „Lange Nacht der Kirchen“ ist eine jährlich wiederkehrende Aktion, die autonom von den christlichen Kirchen gemeinsam mit dem Ökumenischen Rat der Kirchen in Österreich (ÖRKÖ) veranstaltet wird. Führende Kirchenvertreter haben den missionarischen Charakter der „Langen Nacht der Kirchen“ oft auch öffentlich hervorgehoben.

Quelle: Religion ist Privatsache

This entry was posted in Kirchen-Privilegien, ORF, Pressemitteilung and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>