Gerechtigkeit wird siegen

Univ.-Prof. Dr. Heinz Oberhummer

Univ.-Prof. Dr. Heinz Oberhummer

Es verwundert mich immer wieder, wie selbst aufgeklärte Menschen die Privilegien, Einfluss und Macht der Religionen insbesondere der römisch-katholischen Kirche in Österreich herabspielen und die Kritik der Konfessionsfreien an diesen Zuständen für überzogen halten. Das war zum Beispiel aktuell wieder in einem Webblog der Fall.

Das dort angeführte Beispiel „Religion im ORF“ ist gut gewählt, weil hier die Verbindung zwischen Kirche und Staat besonders krass hervortritt. Zunächst folgende Fakten: im Staatsfunk ORF sind die beiden Abteilungen Wissenschaft und Religion unter der Führung eines Theologen zusammen gelegt. So etwas kommt sonst wahrscheinlich nur in den autoritären Gottesstaaten Vatikan oder Iran vor. Der ORF unterstützt mit den von allen bezahlten Gebühren die Missionierungsaktion “Lange Nacht der Kirchen”. Beispiele für diesen Einfluss der Kirche reichen beim ORF von der obersten Ebene bis zum Landesstudio NÖ, wo ein Vorgesetzter Zensur aus religiösen Gründen ausübt. Dass die katholische Kirche auch noch Vertreter in den Publikumsrat und Stiftungsrat des ORF entsendet, zeigt auch offiziell wie sehr diese Einfluss am Staatsfunk ORF hat. Neben den religiösen Sendungen fristen zum Unterschied Wissenschaftssendungen im ORF nur mehr ein Schattendasein. Es gibt im Fernsehen nur mehr eine einzige regelmäßige Wissenschaftssendung, die dann auch noch wegen mangelnder Qualität und finanzieller Unterdotierung kaum mehr Zuseher hat. So weit zum Bildungsauftrag des ORF!

Mir und anderen Konfessionsfreien Selbstdarstellung vorzuwerfen ist wohl ziemlich übertrieben. Wir machen das alle praktisch ohne finanzielle Mittel und in unserer Freizeit aus Idealismus, um die Ungerechtigkeit der Diskriminierung der Konfessionsfreien aufzuzeigen. Auf der der anderen Seite steht uns eine hoch-professionelle und gut dotierte Werbe- und Propagandaabteilung der Kirche gegenüber, die dann auch noch über unsere Steuergelder mitfinanziert wird.

Trotzdem sind wir guten Mutes. Wenn sich immer mehr idealistisch gesinnte Menschen uns anschließen und gegen die Diskriminierung der Konfessionsfreien in unserem Land aufstehen, kann dieses ungerechte System der Privilegierung der Religionen in unserem Land auch schnell kippen. Auch wenn das noch einige Zeit dauern wird, bin ich Optimist, denn Gerechtigkeit wird siegen, sonst wären wir trotz all unserer Fehler nicht Menschen.

Heinz Oberhummer

This entry was posted in ORF and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>