Zu Ostern zeigt sich der ORF (zu) fromm

ORF und Kirche - kein heiliges Band

ORF und Kirche - kein heiliges Band

Mit den Worten “In dieser Stunde starb Jesus Christus am Kreuz” wird um genau 15:00 Uhr im Radio Niederösterreich eine „Funkstille“ eingeleitet. Andere ORF-Regionalsender verhalten sich analog und selbst Ö1 schließt sich diesem kuriosen Trauerritual des Österreichischen Rundfunks an. Ähnlich fromm zeigt sich zeitgleich auch die TV-Sparte des ORF: während ein ORF2-Moderator aus der Bibel liest, wird die Abbildung eines Schmerzensmannes eingeblendet. Gemeinsam mit einem Zitat aus dem Lukas-Evangelium, versteht sich.

Karfreitag in Österreich im Jahr 2012.

Einer aufgeblähten Presseaussendung des ORF vom 26.3.2012 unter dem Titel „Religion und Tradition im ORF-Osterprogramm“ konnte folgender Satz entnommen werden: „Mit einer Schweigeminute in ORF 2 wird am Karfreitag um 15.00 Uhr des Kreuzestodes Jesu gedacht.“. Eine Grenze zwischen Glaube und Fakten scheint der ORF nicht zu kennen; dem historisch nicht belegbaren Tod einer ausschließlich religiösen Figur gedenkt der ORF mit dem weltlichen Akt einer Staatstrauer.

KommAustria-Beschwerde: jede Unterschrift zählt!

Eine angemessene Behandlung von religiösen Inhalten um die Osterzeit entspricht natürlich dem Sendeauftrag des ORF gemäß ORF-Gesetz. Eine einseitige pro-religiöse Glaubensbekundung des de facto staatlichen Rundfunks hingegen nicht. DieInitiative Religion ist Privatsache plant daher, wie bereits angekündigt, eine Beschwerde gegen die offensichtlich gesetzeswidrige Vorgehensweise des ORF bei der KommAustria (die ORF-Regulierungsbehörde) einzubringen.

Um dieses Vorhaben zu verwirklichen benötigen wir mindestens 120 Unterstützungserklärungen. Ihre Hilfe wird nun benötigt, um der einseitigen und daher diskriminierenden pro-religiösen Aktivität des Österreichischen Rundfunks Grenzen zu setzen. Das leere Formular einer Unterstützungserklärung steht nun unter

www.religion-ist-privatsache.at/webandco/downloads/ORF/Ostern/UntErk_SchM.pdf

zu Verfügung. Es würde uns sehr freuen, wenn auch Sie diese ausfüllen, unterzeichnen und entweder per Post (bevorzugt) an

Initiative Religion ist Privatsache

1180 Wien, Schulgasse 40/10

oder einscannen und als Bild oder PDF an

office@religion-ist-privatsache.at

bis Ende April 2012 retournieren. Pro Person bitte nur ein Formular  verwenden!

Die eingesendeten Unterstützungserklärungen werden ausschließlich der KommAustria vorgelegt und nach Abschluß des Verfahrens vernichtet!

Quelle: http://www.religion-ist-privatsache.at/orf/karfreitags-schweigeminute/

This entry was posted in Kirchen-Privilegien, ORF and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>