Zwei Katholiken: Adolf Hitler und Christoph Schönborn

Niko Alm

Niko Alm

Von Niko Alm: http://blog.alm.at/2010/12/18/zwei-katholiken-adolf-hitler-und-christoph-schonborn/

Sepp Vorchr [1] (Anm. Name erfunden) beantwortete die Frage, ob er Vegetarier sei, dereinst sinngemäß mit einem kecken “Adolf Hitler war Vegetarier. Mehr muss ich dazu nicht sagen.”

Doch was wollte Sepp Vorchr wirklich damit sagen:

a) Natürlich bin ich Vegatarier, genau wie Hitler. Weiß ja jeder, dass ich ein alter Nazi bin.
b) Vegetarier sind Nazis.

(Lösung: b)

Christoph Schönborn kommentierte den jüngsten Höhepunkt der Kirchenaustritte heute in einem Interview mit der TT mit:

Wir hatten seit der Nazizeit nicht mehr so eine Kirchenaustrittswelle.

Der Standard fabrizierte daraus die leider unkommentierte Headline:

Kirche: “Größte Austrittswelle seit Nazizeit”

Wollte Christoph Schönborn, damit nur sein statistisch-historisches Wissen dokumentieren? Wohl kaum. Er leistet damit eine gefährlichen Gleichsetzung von Nazizeit und Jetztzeit Vorschub, indem er wie die übelsten politischen Hetzer des Landes die Unterstellungen indirekt formuliert.

Sogar Hans Peter Hurka von der Plattform Wir sind Kirche kommentiert diesen Vergleich in der heutigen ZiB (Danke @rosalyon für den Hinweis) als unpassend und rückt historische Fakten zurecht: Damals erfolgten die Austritte durch äußeren Druck. Heute sind die Kirchenfürsten, -kardinäle, -grafen selbst daran Schuld. Die Spekulationen, wonach die Austritte aufgrund der Missbrauchsfälle und vor allem wegen deren Vertuschung vom Vatikan abwärts erfolgten, ist mehr als nur naheliegend.

Wenn Schönborn unterstellt, dass wir uns, weil offensichtlich soviele Menschen aus der Kirche austreten, in einem neuen Nazi-Zeitalter befinden, dann kann ihm an dieser Stelle auch folgendes in Erinnerung gerufen werden.

Adolf Hitler war nicht nur Vegetarier, sondern auch Katholik. Für wen er kämpfte, stellt er unmissverständlich in Mein Kampf fest:

Indem ich mich des Juden erwehre, kämpfe ich für das Werk des Herrn.

Mit “Herr” ist hier der Gott der römisch-katholischen Kirche gemeint, deren Mitglied er bis zu seinem Tod war. Siehe auch gottlosglücklich.de

(Danke an Andreas Schober für die Infografik)

Nützliche Links:

[1] Leider kann ich das Zitat nicht mit einer Quelle belegen. Vielleicht kann mir da jemand helfen

This entry was posted in Laizität and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>